© 2019 Fotos von Herzen  I   Impressum & Datenschutz

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

ABOUT  ME(L)

Hallo!  

Mein Name ist Melina, meist nur "Mel" genannt, ich bin 28 und wohne in Düsseldorf. 
Ich bin ein kreativer Kopf voller Flausen & Fantasie und Fotografin aus Leidenschaft!

 

Wie aus einem Wunsch, erst ein Hobby und dann mein Beruf wurde, lest ihr hier: 
 

Gebürtig komme ich aus einem idyllischen 19 Häuser Dörfchen in der Voreifel Nähe Bonn und bin daher im Herzen noch immer ein absolutes Landei. 
Bereits als Kind war ich am liebsten kreativ und habe ständig irgendwas (oder irgendwen) angemalt und habe die einfachsten Dinge um mich herum anders wahrgenommen als die meisten:
Der Wald war für mich ein Märchenwald, ein Teich ein Nymphenhaus oder der Nachbarshund eigentlich ein Wolf... Schon immer sagte man mir nach, dass ich eine blühende Fantasie hätte, die mich noch bis heute begleitet und auf die ich auch besonders stolz bin! :) 

In der Schule hatte ich Kunst Leistungskurs - ich fand Malen immer toll, jedoch merkte ich damals schon, dass es mich enorm störte, dass Zeichnen viel zu langsam ist und ich so keine aktuellen Momente spontan festhalten konnte. Ich war im Chor und in der Theater AG und habe mir oft gewünscht, diese Stimmung, wie ich sie damals immer gesehen und gefühlt habe, sofort irgendwie festhalten zu können und diesen Wunsch hegte ich viele Jahre. Und Tiere, die ich auch von Grund auf schon immer lieb hatte, ließen sich malerisch auch so schlecht einfangen, die bleiben ja nicht mal eben mehrere Stunden starr sitzen...

Vor 6 Jahren, im Jahr 2011, erfüllte sich ein absoluter Herzenswunsch von mir und ich ergatterte ein Stipendium für eine Japanreise.  Neben allem, was mit Phantasy oder Sci-Fi zu tun hatte, hegte ich für Japan auch schon immer eine besondere Faszination. Für die Reise kaufte ich mir damals eine gute Kamera - allerdings keine Spiegelreflexkamera, sondern eine kleine Reise-Kompaktkamera, weil ich dachte diese würde völlig ausreichen. Sie tat zwar auf der Reise ihren Dienst und ich habe zahlreiche Erinnerungen in Bildform mitnehmen können, jedoch merkte ich hinterher sofort, dass die Stimmung, wie ich sie an einigen Orten besonders wahrgenommen hatte, durch diese Bilder nicht wirklich transportiert wurde. Als Studentin war aber eine "richtige" Kamera für mich finanziell einfach nicht drin. Zu Weihnachten 2012 erfüllte mir meine Familie dann den Wunsch einer Spiegelreflexkamera! 

Ein Freund, der ausgebildeter Fotograf ist, schenkte mir einen Workshop, wo er mir die Kamera erklärte und meinte dann "jetzt kennst du die absoluten Basics, der Rest ist einfach üben, üben üben!" 

Und das tat ich. Die ersten drei Jahre fotografierte ich nur für mich: Blumen, Landschaften und meine Katzen. Ich lernte die Grundzüge der Bildbearbeitung mit Lightroom und bearbeitete teilweise Bilder für andere Fotografen. Deshalb musste ich bereits ein Kleingewerbe anmelden, aber damals nicht mit der Absicht je für meine eigenen Fotos tatsächlich mal Geld zu nehmen.
Das erste Mal, dass ich meine eigenen Bilder anderen gezeigt habe, war hier und da ein Bild auf Facebook oder ein Kalender als Geschenk für meine Familie. Irgendwann war es dann soweit, dass aus dem Bekanntenkreis die ersten Anfragen kamen: "Du machst so schöne Fotos! Möchtest du nicht die Taufe/ Kommunion/ Geburtstag/ Silberhochzeit/ meinen Hund fotografieren?" Mit reichlich Schiss und Respekt tat ich das damals und das waren meine ersten Erfahrungen mit dem Fotografieren von Menschen und Haustieren von anderen.  

Zu meinem Erstaunen waren die Rückmeldungen super und die Leute freuten sich über ihre bleibenden Erinnerungen. Ich merkte zum ersten Mal, welche "Macht" ich eigentlich hatte - die Macht Erinnerungen und Momente festzuhalten, die ansonsten für uns Menschen zu schnell vorbei sind und irgendwann verloren gehen. Und diese Vorstellung fand ich so toll, dass ich dachte "DAS ist es, was ich gerne den Rest meines Lebens machen will! Ich möchte schöne Momente für andere Menschen festhalten und den Menschen zeigen, wie ich sie und die Welt so sehe..." 

Zwei Jahre lang (2015 & 2016) habe ich nur hobbymäßig fotografiert mit dem Ziel mir ein Portfolio aufzubauen, um mir "irgendwann" mal eine Website zu machen und dann richtig durchstarten zu können. Jedoch wartete und wartete ich immer auf den richtigen Zeitpunkt und dachte, meine Bilder seien doch noch nicht gut genug oder es wären zu wenig. Doch in 2016 passierte vieles auf einmal:
Ich lernte meinen jetzigen Freund kennen, der mir sehr viel Rückhalt gab und mich bis heute immer unterstützt. Außerdem nahm ich selber an einer Plus Size Miss-Wahl teil. Ich habe den Titel zwar nicht gewonnen, aber die paar Wochen Erfahrung mit anderen Plus Size Mädels hat mir nochmal so unglaublich viel Selbstwertgefühl und Auftrieb gegeben, dass ich anschließend auf einmal das Selbstbewusstsein hatte zu sagen: "Scheiss drauf, ich mache das jetzt einfach!"

Ich machte mir also eine Facebook Seite - was für die meisten vermutlich absolut lächerlich klingt, war für mich ein riesiger Schritt! Denn das erste mal können ALLE meine Bilder öffentlich sehen und auch kommentieren! Was ist, wenn ich nicht so gut bin wie die meisten anderen der gefühlt 5 Millionen Fotografen allein in Deutschland!?

Die ersten paar hundert Follower waren sehr mühselig. Dennoch habe ich seit letztem Jahr bereits regelmäßige Shootings unterschiedlichster Art: Beautyshootings mit mehreren Outfits, Familienbilder, Babybauch, Junggesellinnenabschiede und auch Hochzeiten. Ich mochte diese Vielfalt und finde es toll immer neue Herausforderungen zu haben. Jedoch fehlte mir bisher immer noch etwas...

Wie bereits oben geschrieben, war ich schon seit Kindesalter sehr phantasievoll! Und mir fehlte es einfach magische und märchenhafte Fotos zu machen mit Zaubereffekten, Lichtern und schönen, außergewöhnlichen Gewändern! 

Deswegen wollte ich gerne Phantasy- Fotografie mit anbieten und suchte nach einem Thema, welches andere Fotografen aus dem Genre bisher noch nicht gemacht haben. So kam mein aktuelles Phantasy- Foto-Projekt zustande, bei dem ich die Götter der Spielewelt von Aventurien ("Das Schwarze Auge" von Ulisses Spiele GmbH) ablichte. Und dort finden sich Phantasyaspekte jeder Art, wo ich mich richtig austoben kann ;) 

D.h. zusätzlich zu Menschen und ihren Haustieren, möchte ich allen künftig noch die Möglichkeit geben sich als etwas surreales ablichten zu lassen, was sie schon immer mal sein wollten! :) Egal ob Elfe, Prinzessin, Ritter, Prinz, Wikinger oder Zauberer - ich möchte meine Fantasie und mein Können dafür nutzen, um euren Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen! 


Deswegen lautet mein Motto: "PEOPLE & PHANTASY" 

 

                                                                                                                           
                                                                                                                   
                                               

                                                    Liebe Grüße, 
                                                                     Eure Mel